Kernenergie

EnBW profitiert von längeren Laufzeiten doppelt

Roland Muschel

Von Roland Muschel

So, 08. August 2010 um 18:56 Uhr

Wirtschaft

Wegen der geplanten Brennelementesteuer hat der Energieversorger EnBW jüngst mit einem Jobabbau gedroht. Doch eine Laufzeitverlängerung dürfte dem Atomkonzern höhere Zusatzgewinne einbringen als bisher diskutiert werden.

Seit wenigen Wochen kursiert ein Positionspapier des EnBW-Unternehmensbereichs "Wirtschaft und Politik", in dem die Strategen des Karlsruher Energiekonzerns eindringlich vor der geplanten Brennelementesteuer warnen. Diese würde die EnBW pro Jahr 700 Millionen Euro kosten. Bei einem jährlichen Ergebnis vor Steuern von einer Milliarde Euro, bedeute das einen dramatischen Eingriff und gefährde die Zukunftsfähigkeit der EnBW. Mittelfristig wäre ein erheblicher Personalabbau die zwangsläufige Folge, steht im Papier.

Gewinne nicht in Gefahr
Während Wirtschaftsminister Ernst Pfister (FDP) besorgt auf die Überlegungen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ