Erntehelfer dürfen nicht mehr einreisen

afp

Von afp

Do, 26. März 2020

Deutschland

Bestimmungen verschärft.

BERLIN/FREIBURG (AFP/BZ). Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hat die Bundesregierung die Einreisebestimmungen nach Deutschland weiter verschärft. Für Saisonarbeitskräfte und Erntehelfer gilt seit Mittwoch ein Einreiseverbot, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums. Die Beschränkungen gelten demnach bis auf weiteres; nicht betroffen sind ausländische Pflegekräfte.

Zur Begründung für das Einreiseverbot für die Landwirtschaft sagte der Ministeriumssprecher: "Wenn wir Kenntnis haben von der Einreise mehrerer 100 000 Menschen, ist das ein Aspekt, den man zu berücksichtigen hat." Geprüft werde, wie der Ausfall kompensiert werden könne.

"Der Einreisestopp trifft unsere Betriebe sehr hart", sagte Padraig Elsner, der Sprecher des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes der Badischen Zeitung. "Die Betriebe sind auf die Erntehelfer angewiesen. Wir hoffen, dass der Einreisestopp so kurz wie möglich ist."

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) macht sich indes dafür stark, dass Beschäftigte, denen Kurzarbeit oder Freistellung droht, von ihrem Arbeitgeber an andere Firmen verliehen werden können – das Einverständnis von Arbeitnehmer und Betriebsrat vorausgesetzt.