Fußball

Erste Tests auf das Coronavirus beim SC Freiburg alle negativ

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

So, 03. Mai 2020 um 13:51 Uhr

SC Freiburg

Gute Nachrichten vom Fußball-Erstligisten SC Freiburg: Alle bisherigen Tests auf das Coronavirus haben ein negatives Ergebnis erbracht. Das teilte der Club auf Anfrage der BZ am Sonntag mit.

"Die erste Testreihe in Freiburg ist beendet", berichtete SC-Sprecher Sascha Glunk nach Rückfrage bei den medizinischen Betreuern: "Alle Tests sind negativ ausgefallen." Die 36 Erst- und Zweitligaclubs in Deutschland haben in der vergangenen Woche damit begonnen, alle ihre Spieler und Betreuer präventiv und in regelmäßigen Abständen auf das neuartige Coronavirus zu testen.

Das ist eine von zahlreichen Maßnahmen, die es ermöglichen sollen, die unterbrochene Saison möglichst bis Ende Juni zu Ende zu spielen. Nach gegenwärtiger Einschätzung könnte der Spielbetrieb Mitte Mai wieder aufgenommen werden. An diesem Mittwoch soll es dazu klare Signale von der Politik geben. Alle Klubs hoffen auf die Erlaubnis, bald wieder spielen zu dürfen. Vor allem auch deshalb, um die TV-Einnahmen komplett kassieren und Insolvenzen in den beiden Ligen vermeiden zu können.

An diesem Montag wird erneut getestet

Beim 1. FC Köln war am Freitagabend bekannt geworden, dass zwei Spieler und ein Physiotherapeut in der ersten Testreihe positiv auf das Virus getestet wurden. Die Drei wurden umgehend isoliert. Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart meldete am Sonntag einen "unklaren Befund" bei einer getesteten Person. Laut "Kicker" soll es sich dabei um einen Fußballprofi handeln. Die meisten anderen Erst- und Zweitligaclubs hingegen berichteten am Wochenende ebenso wie der SC Freiburg, dass die ersten Tests ein negatives Ergebnis erbracht haben. "Die zweite Testreihe ist für Montag geplant", sagte SC-Sprecher Glunk der Badischen Zeitung.

Mehr zum Thema: