Bildung für den Aufstieg

Erwachsenenbildung der Merian-Schule eröffnet neue Perspektiven

Mo, 17. Oktober 2022 um 18:07 Uhr

Anzeige Erst Berufsausbildung und mehrere Jahre lang im Beruf gearbeitet: Die Rückkehr auf die Schulbank fällt dann oft nicht leicht. Dennoch gehen viele Schülerinnen und Schüler der Merian-Schule diesen Weg.

Mit dem Ziel, sich fachlich und beruflich weiter zu qualifizieren – ob mit dem Fachwirt für Organisation und Führung, im pädagogischen Bereich oder mit dem Abschluss der Fachhochschulreife. An die Schule kann sich ein Studium anschließen oder eine leitende Stelle in einem sozial ausgerichteten Betrieb; vielleicht erhöht der Abschluss die Chancen für eine angestrebte Berufslaufbahn oder auf einen bestimmten Arbeitsplatz. Die Gründe für den Schulbesuch sind vielfältig.

Theorie & Praxis verschmelzen
An der Merian-Schule gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Zum Beispiel in der Fachschule für Organisation und Führung (FOF), die seit über 30 Jahren in der Erwachsenenbildung etabliert ist. Die Weiterqualifikation richtet sich gezielt an Fachkräfte im sozialpädagogischen, pflegerischen und hauswirtschaftlichen Berufsumfeld. Inhalte wie Wirtschaft und Recht, Organisation und Führung, Sozialraum- und Qualitätsmanagement und im pflegerischen Bereich Sozialpflege geben Schülerinnen wie Schülern das Rüstzeug für eine spätere Führungsposition an die Hand. "In der FOF wird im Theorieunterricht das Handwerkszeug für die Praxis gelehrt", schwärmt Sonja Grimme, der unter anderem die Leitung der FOF und des Berufskollegs Fachhochschulreife an der Merian-Schule obliegt. "Darüber hinaus vernetzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die verschiedenen Fachbereiche innerhalb der Klasse, was zu einer Aufwertung der eigenen Position und zu neuen Perspektiven führt."

Schon seit über 40 Jahren hat die Merian-Schule das 1BKFH in ihrem Bildungsangebot, ein einjähriges Berufskolleg mit dem Ziel Fachhochschulreife. Auch die Gertrud-Luckner-Gewerbeschule sowie das Walter-Eucken-Gymnasium bieten diese Schulart in ihrem Profil an. Interessierte benötigen für eine Aufnahme einen mittleren Bildungsabschluss sowie eine Berufsausbildung.

Schulstoff nicht mehr präsent

Die Lebenssituation der Schülerinnen und Schüler im 1BKFH ist oft schon in einer neuen Phase, und sie sind weit weg von Englisch, Bio oder Mathe. Die Schule nimmt Rücksicht auf die verschiedenen Lebensumstände. So können sich die Teilnehmenden den Schulstoff aneignen und einem erfolgreichen Abschluss entgegensehen.

Trendberuf Erzieherin/Erzieher
Auch zukünftige Erzieherinnen und Erzieher trifft man abends, wenn sie sich im Rahmen der zweijährigen Schulart BFQ-E auf die Schulfremdenprüfung vorbereiten. Berufsbegleitend behandelt der Unterricht komprimiert sämtliche prüfungsrelevanten Inhalte. Das Angebot richtet sich meist an Quereinsteigerinnen, die sich auf dem 2. Bildungsweg neu orientieren wollen.

Bereits ausgebildete pädagogische Fachkräfte können sich an der BFQ-E-U3 im Bereich der Kleinkindpädagogik weiterbilden und sich an einem Abend pro Woche für die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren qualifizieren.

Die FOF-Klassen mit Fachkräften aus dem sozialpädagogischen, sozialpflegerischen und hauswirtschaftlichen Bereich beschäftigen sich mit gesellschaftlichen Veränderungen der Arbeitswelt, speziell in den Dienstleistungsbereichen Ernährung, Pflege und Erziehung. Deren Leitungskräfte stehen vor neuen Anforderungen. Von ihnen werden betriebswirtschaftliche, rechtliche, soziale und sozialpädagogische Kenntnisse verlangt.

Lehrkräfte mit Herzblut
Diese vermitteln qualifizierte Lehrkräfte aus den Fachbereichen der Merian-Schule – mitunter haben sie früher sogar selbst die FOF besucht – und lassen nach einhelliger Meinung der Abschlussjahrgänge ihr Herzblut in die Vermittlung der Inhalte einfließen.
Weitere Informationen: www.merian-schule.de