Wiedersehen mit dem Ettenheimer Bähnle

Bernhard Uttenweiler

Von Bernhard Uttenweiler

Do, 08. September 2011

Ettenheim

Vor 45 Jahren fuhr es ein letztes Mal von der Holzi nach Orschweier / Ausstellung des Historischen Vereins Ettenheim im Bürgersaal / Eröffnung heute.

ETTENHEIM. "Ein Hoch dem Ättemer Bähnle – Helfer in der Not – Unser liebes altes Bähnle – Es war halt so menschlich". Mit solchen Worten fassten 1992 Ettenheimer, Münstertäler, Altdorfer und Ringsheimer, die die Lokalbahn Ettenheimmünster–Orschweier noch erlebt hatten, ihre ganz persönliche Erinnerung an das Ettenheimer Bähnle zusammen. Am 31. August 1966 hat es seine allerletzte Fahrt von der "Holzi" über den Ettenheimer Bahnhof nach Orschweier gemacht. Heute, Donnerstag, um 19 Uhr wird im Bürgersaal eine Ausstellung zum Bähnle eröffnet.

In dem Kapitel "Geschichten und Anekdoten rund ums Ättemer Bähnle" in dem vom Historischen Verein herausgegebenen Buch über die Lokalbahn von Ettenheimmünster an den Rhein sind die Erlebnisse und Erfahrungen der Autoren nachzulesen. Ohne diese nostalgischen Aufzeichnungen wäre die menschliche Seite des Ettenheimer Bähnles schon längst unwiederbringlich vergessen. Das Erscheinen des Buches und die zum gleichen Zeitpunkt eröffnete Bähnle-Ausstellung liegen nun fast 20 Jahre zurück. Das reich bebilderte Buch ist seit Jahren vergriffen, doch die Ausstellungstafeln mit dem einmaligen Bildmaterial sind noch vorhanden. Sie werden zum Tag des offenen Denkmals aus dem Archiv hervorgeholt und im September im Bürgersaal erneut gezeigt.

Damit wird die Geschichte der schmalspurigen Lokalbahn vom Rhein nach Ettenheimmünster wieder lebendig. In allen an der Strecke ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ