Bayern startet mit 3:0-Sieg in die CL-Saison

dpa

Von dpa

Do, 19. September 2019

Fussball International

Bayer Leverkusen unterliegt Lokomotive Moskau 1:2 .

MÜNCHEN (dpa). Angetrieben von Philippe Coutinho ist der FC Bayern München mit dem obligatorischen Auftaktsieg in die Champions League gestartet. Ein halbes Jahr nach dem Achtelfinal-K.o. gegen den FC Liverpool gewann der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch standesgemäß gegen das offensiv weitgehend harmlose Team von Roter Stern Belgradmit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten Kingsley Coman mit einem feinen Flugkopfball (34. Minute), Robert Lewandowski (80.) und der eingewechselte Thomas Müller (90.+1).

Kritikpunkt war die mangelnde Chancenverwertung, auch der spielfreudige Coutinho versuchte es vor 70 000 Zuschauern wiederholt vergeblich, ein Abseitstor des Brasilianers zählte nicht. Das Starensemble von Trainer Niko Kovac setzte sich mit dem 16. Auftaktsieg nacheinander in der ausverkauften Arena gleich an die Spitze der Gruppe B. Nächster Gegner ist am 1. Oktober in London Tottenham Hotspur. Der letztmalige Finalist startete zwar nur mit einem 2:2 bei Olympiakos Piräus, dürfte aber dennoch ein anderer Prüfstein als das offensiv harmlose Belgrader Team.

Die Chancenverwertung war alles andere als meisterlich. Gegen die vielbeinige Abwehr – nahezu komplett verschanzten sich die Serben rund um den eigenen Strafraum – ließen die Münchner reihenweise Top-Chancen liegen. Einzig Coman war in der ersten Halbzeit nach Flanke von Ivan Perisic per Kopf zur Stelle.

Nach der Pause scheiterte Perisic an Torhüter Milan Borjan (55.) und an der Latte (65.). Auch Torjäger Lewandowski ließ beste Möglichkeiten aus (57. und 65.). Die Münchner Fahrlässigkeit hätte sich beinahe gerächt, als Marin mit einem Schuss knapp das Tor verfehlte (78.). Fast im Gegenzug machte schließlich Lewandowski alles klar, als er den Ball ins Tor stocherte. In der Nachspielzeit kam auch noch Müller, der kurz zuvor für Coutinho kam, zu seinem Tor.

Der Achtelfinal-Traum von Bayer Leverkusen scheint nach dem Auftakt-Patzer gegen Lokomotive fast illusorisch. Im Duell der Außenseiter in der Hammergruppe D kassierte der übernervös wirkende Fußball-Bundesligist nach fast schon grotesken Gegentoren gegen den russischen Pokalsieger eine nicht eingeplante 1:2 (1:2)-Heimniederlage.