Kreisliga A Ost

Fabian Spitz: "Ein glücklicher Punktgewinn für den FC Weizen"

Mario Schmidt

Von Mario Schmidt

Mo, 23. September 2019 um 23:21 Uhr

Kreisliga Hochrhein

Der Kreisliga-A-Aufsteiger SV Stühlingen ist mit vier Punkten nach fünf Spielen nicht gerade furios gestartet – einzig der 4:0-Erfolg am dritten Spieltag über die Spvgg. Brennet-Öflingen ließ aufhorchen.

BZ: Herr Spitz, wie bewerten Sie das 2:2 im Derby beim FC Weizen?
Fabian Spitz: Wir hätten nach zweimaliger Führung nicht nur einen Punkt mitnehmen dürfen. Dazu kommt, dass wir im zweiten Durchgang die klar spielbestimmende Mannschaft waren und einige Großchancen vergeben haben. Alles in allem war es ein glücklicher Punktgewinn für Weizen.

BZ: Mit der bisherigen Punkteausbeute kann man auch als Aufsteiger nicht zufrieden sein, oder?
Fabian Spitz: So wie die bisherigen Spiele gelaufen sind, kann man das absolut nicht. Bis auf die zweite Halbzeit in Nöggenschwiel waren wir aber nie das schlechtere Team und haben einfach unnötige Punkte liegengelassen – zumal es für uns nicht gegen die stärksten Teams der Liga ging.

BZ: Am Sonntag geht es zum dritten Mal in Serie zu einem Auswärtsspiel. Was erwartet Sie beim FC Grießen?
Fabian Spitz: Wir wollen mit drei Punkten im Gepäck wieder wegfahren, aber es wird definitiv ein schweres Spiel gegen unseren Mitaufsteiger. In Grießen haben wir vergangenes Jahr schon verloren, und wir wollen ihnen nicht nochmal unter die Arme greifen und ihnen dadurch den ersten Saisonsieg schenken.

BZ: Wie lautet Ihre Erfolgsformel für einen Auswärtserfolg?
Fabian Spitz: Wir werden versuchen, das Spiel zu gestalten. Wir wollen einen offensiv ausgerichteten Fußball spielen und müssen von Anfang an alles geben, um am Ende erfolgreich zu sein.