Kreisliga A West

Karl-Frieder Sütterlin: "Mit Spielern vom FVLB in Kontakt"

Mario Schmidt

Von Mario Schmidt

Di, 24. September 2019 um 09:00 Uhr

Kreisliga Hochrhein

So richtig angekommen scheint der TuS Binzen in der Kreisliga A noch nicht. Nach der 1:2-Niederlage im Aufsteigerduell bei den SF Schliengen ist der TuS als einziges Team der West-Staffel nach sechs Spieltagen noch sieglos.

BZ: Nur zwei Punkte nach sechs Spielen – warum läuft es beim TuS Binzen noch nicht, Herr Sütterlin?
Sütterlin: Es gibt Erklärungen für den schlechten Start, aber da möchte ich nicht so sehr ins Detail gehen. Wir haben gegen Schliengen einen Schritt nach vorne gemacht und mutig gespielt. Das 1:2 ärgert mich, aber eigentlich war es eine positive Niederlage. Ich bin optimistisch, dass wir unsere Spiele gewinnen werden – auch, weil wir uns personell verstärkt haben und das noch weiter tun wollen.

BZ: Mit David Bosek und Frank Malzacher haben Sie bereits an alter Wirkungsstätte gewildert. Kommen weitere Neuzugänge vom FV Lörrach-Brombach?
Sütterlin: Natürlich habe ich noch guten Kontakt zu den Jungs im Grüttpark, die auch auf mich zugekommen sind. Sie sind gefrustet, weil die Dritte abgemeldet wurde und suchen jetzt nach einem neuen Club – einige sind heiß umworben. Wir sind mit zwei, drei Jungs im Kontakt und eventuell sagt diese Woche noch einer zu.

BZ: Gefährden Sie damit nicht den Teamgeist in Binzen?
Sütterlin: Die Frage ist berechtigt, aber wir kennen die Gefahr. Wir wollen den Charakter der Mannschaft nicht verändern. Die Neuen sollen sich einfügen und zusammen mit den Binzenern alles dafür tun, das gemeinsame Ziel, den Klassenerhalt, zu verfolgen.