"Komplette Truppe war von der Rolle"

msc

Von msc

Di, 17. September 2019

Kreisliga Hochrhein

BZ-INTERVIEW mit Franco Viteritti, Trainer des SV Weil II.

WEIL (msc). Der Umbruch ist keine Ausrede – mit der bisherigen Punkteausbeute zeigt man sich bei der Verbandsliga-Reserve des SV Weil noch nicht zufrieden.

BZ: Herr Viteritti, fünf Spiele, vier Punkte. Wie bewerten Sie die Lage beim SV Weil II momentan?
Viteritti: Es gestaltet sich etwas schwierig. Wir haben im Vergleich zur Vorsaison ein komplett neues Team und brauchen noch eine Weile, bis wir unseren Ansprüchen gerecht werden.
BZ: Dabei ist Ihr Team personell sehr gut aufgestellt.
Viteritti: Das stimmt. Wir haben Top-Spieler, die aber noch nicht eingespielt sein können, da wir jede Woche mit einer anderen Elf auflaufen. Mir war von Anfang an klar, dass das kein Selbstläufer wird, aber dass es sich so schwierig gestaltet, hätte ich nicht gedacht.
BZ: Das heißt?
Viteritti: Dass wir vom Personal her ganz klar oben mitspielen müssten. Es wird aber noch etwas dauern, bis wir dem auch gerecht werden können.
BZ: Dabei ist es für eine Reserve normal, dass neue Spieler von oben dazustoßen. War das ausschlaggebend für die Niederlage (2:3) gegen die SF Schliengen?
Viteritti: Ja, aber es sind immer andere Spieler. Erst jetzt pendelt es sich langsam ein, dass wir die gleichen drei, vier Spieler aus dem Kader eins bekommen. Gegen Schliengen war aber die komplette Truppe von der Rolle. Etliche erfahrene Spieler hatten keinen guten Tag, zudem hat uns ein individueller Fehler zum 2:3 das Genick gebrochen. Mit etwas mehr Cleverness holen wir zumindest einen Punkt.