"Sind das Überraschungsei der Liga"

msc

Von msc

Di, 10. September 2019

Kreisliga Hochrhein

BZ-INTERVIEW mit Rainer Jehle, Trainer des SV Albbruck.

LÖRRACH (msc). Nach zwei Auftaktniederlagen hat sich der SV Albbruck in der Kreisliga A Ost gefangen. Zuletzt überzeugte der SVA mit zwei Siegen in Folge. Trainer Rainer Jehle weiß, dass seine Elf aber noch Zeit benötigt.

BZ: Herr Jehle, 4:0 gegen Lauchringen – war das auch für Sie überraschend?
Jehle: In der Höhe vielleicht, aber wir haben uns schon etwas ausgerechnet. Lauchringen hatte zwar mehr Spielanteile, aber wir haben sehr kompakt verteidigt, nur wenig zugelassen und unsere Konter zielstrebig ausgespielt. Der Sieg war zu 100 Prozent verdient.
BZ: Das 2:0 nach zehn Minuten hat Ihnen in die Karten gespielt ...
Jehle: Absolut. Unsere Taktik ist voll aufgegangen. Durch unsere schnellen Tore musste Lauchringen früh aufmachen. Dadurch haben sich uns noch mehr Räume für Konter geboten.
BZ: Sie gelten jetzt als Favoritenschreck. Muss sich Ihr kommender Gegner, Brennet-Öflingen, in Acht nehmen?
Jehle: Das wäre nicht schlecht (lacht). Am Sonntag wird es richtig hart, denn so wie ich Urs (Keser, Trainer von Brennet-Öflingen; Anm. d. Red.) kenne, wird es dort nach der Niederlage ganz schön rauchen. Die sind auf Wiedergutmachung aus, aber wir fahren mit einem Punkt hin und wollen den auch verteidigen.
BZ: War es mit den zwei jüngsten Siegen ein gelungener Saisonstart des SVA?
Jehle: Ich bin nicht ganz zufrieden. Wir hätten zwei Punkte mehr holen können. Aber man muss auch sagen, dass wir uns noch nicht ganz gefunden haben. Wir sind aktuell noch das Überraschungsei der Liga.