Pokalaus

Die Tormaschine des FC Löffingen kommt nicht auf Touren

Gerold Bächle

Von Gerold Bächle

Di, 13. August 2019 um 09:46 Uhr

Landesliga Staffel 3

Der Landesligist FC Löffingen unterliegt im Verbandspokal dem FC Radolfzell nach einer offensiv zu dünnen Vorstellung mit 0:1.

FC Löffingen – FC Radolfzell 1:0 (0:1). Der FC Löffingen hat das erste Pflichtspiel der Saison verloren. In der ersten Runde des südbadischen Verbandspokals unterlagen die Rothosen dem Verbandsligisten Radolfzell mit 0:1.

Die 150 Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit überlegene Gäste, die verdient mit 1:0 führten. Der überragende Alexander Stricker hatte das Tor erzielt. Fünf Minuten später verfehlte derselbe Spieler das Löffinger Tor nur knapp. Die Gastgeber hatten in der 45. Minute Pech, als Florian Isele den herauseilenden Gästetorhüter Pablo Esposito überlupfte und der Ball knapp am Pfosten vorbeiging. In der 27. Minute eilte FCL-Stürmer Marco Kopp auf den Gästetorhüter zu und setzte den Ball knapp über die Latte.

Nach der Pause konnten die Gastgeber die Partie ausgeglichen gestalten und hatten großes Pech in der 63. Minute, als Kim Hirschbolz einen Handelfmeter an das Lattenkreuz jagte. Stürmisches Regenwetter ließ in dieser Phase ein kontrolliertes Spiel nicht immer zu. In der 89. Minute scheiterte Gästestürmer Douglas Knappe am überragenden Löffinger Torhüter Dominik Osek. "In der ersten Halbzeit haben wir mit angezogener Handbremse gespielt und sind in Rückstand geraten. In der zweiten Hälfte waren wir mutiger und hatten gute Chancen zum Ausgleich, der uns leider nicht gelungen ist", sagte Löffingens Coach Uli Bärmann.

FC Löffingen: Osek, Schwirtz, Weißenberger, Hofmann, Hirschbolz, Kaufmann, Schuler, Isele (76. Gaudig), Benz, Kopp (76. Scherer), Ketterer (90. Hug). Tore: 0:1 Stricker (35.). SR: Michaelis (Frbg.-Merzhausen).