Ein magerer Zähler unter Flutlicht

Holger Rohde

Von Holger Rohde

Do, 29. August 2019

Oberliga BaWü

Oberligist FC 08 Villingen holt vor 1600 Fans gegen Rielasingen nur ein 1:1 und bleibt Schlusslicht.

VILLINGEN-SCHWENNINGEN. FC 08 Villingen - 1. FC Rielasingen-Arlen 1:1 (1:0). Das erste Flutlichtspiel im Friedengrund ist Geschichte, der erste Saisonsieg für die Hausherren lässt weiter auf sich warten. Vor 1600 Zuschauern gewannen die Nullachter gestern Abend das Nachspiel in der Fußball-Oberliga nicht und bleiben Schlusslicht. Gegenüber der Samstag-Partie gegen den VfB veränderte Villingens Trainer Jago Maric seine Startelf im südbadischen Derby auf zwei Positionen. Für Steven Ukoh rückte Gianluca Serpa, für Leo Benz Valentin Vochatzer ins Team. Taktisch stellte Maric ungewöhnlich um: Teyfik Ceylan ging vom linken Außenverteidigerposten in den Doppelangriff mit Damian Kaminski. Dafür rückte Serpa auf die Kettenposition.

Beide Teams waren von Beginn an darauf aus, nach vorne zu spielen und in den gegnerischen Strafraum zu kommen. Die erste dicke Chance zum 1:0 vergab Ceylan, dessen Gewaltschuss Ex-Nullachter Christian Mendes mit den Fäusten parierte (16.). Um 19:50 Uhr war es dann so weit: Zum ersten Mal leuchteten die neuen Flutlichtstrahler. Kurze Zeit später zog Aktivposten Ceylan von der linken Seite eine Flanke an den Fünfer - Kaminski kam zum Kopfballabschluss (19.). Im Gegenzug vergab Christian Mauersberger die erste Gästemöglichkeit. Erneut Mendes verhinderte gegen Dragan Ovuka den Rückstand (24.), nachdem Kaminski schön zurückgelegt hatte.

Besser machte es Flamur Berisha in der 34. Minute: Völlig frei im Strafraum am Elfmeterpunkt verwertete er ein tolles Zuspiel des bis dahin besten Villingers Ceylan überlegt flach ins Eck zur 1:0-Führung. Leichtfertig vergab Ceylan danach das 2:0. Statt quer zu Kaminski zu legen, suchte er frei vor dem Tor zu früh den Abschluss an der Strafraumgrenze (39.). Praktisch im Gegenzug prüfte Thomas Kunz 08-Keeper Andrea Hoxha.

In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 60. Minute, ehe die Partie wieder Fahrt aufnahm. Der ehemalige Villinger Nedzad Plavci sorgte mit einem tückischen Aufsetzer-Freistoß von der linken Strafraumseite in der 63. Minute für den 1:1-Ausgleich. Villingen war nicht geschockt, Kaminski setzte eine abgefälschter Hereingabe von Ceylan aus der Drehung volley an die Latte (64.), danach parierte Mendes gegen Yahyaijan (65.). Dann fischte er einen 28-Meter-Freistoß von Ceylan aus der Ecke (71.). Hoxha verhinderte mit einer Glanzparade gegen den alleine auf ihn zustürmenden Gianluca Wellhäuser das 1:2 (74.). Plavci schloss einen Angriff über Wellhäuser zu überhastet ab (83.). Die Gäste waren dem Sieg in der Schlussphase näher.

FC 08 Villingen: Hoxha, Ceylan, Vochatzer (46. Benz), Ovuka, Feger, Serpa, Wehrle, Weißhaar (79. Ukoh), Kaminski, Berisha, Bak (63. Yahyaijan). 1.FC Rielasingen-Arlen: Mendes, Kunz (60. Sadiku), Berger, Wellhäuser, Kunze, Rasmus, Winterhalder, Mauersberger (62. Stark), Guglielmelli, Battaglia, Plavci.Tore: 1:0 Berisha (34.), 1:1 Plavci (63.). SR: Satriano (Zell i.W.). ZS: 1600.