Oberliga

FC 08 Villingen im zweiten Anlauf in Nöttingen ohne Andrea Hoxha

Holger Rohde

Von Holger Rohde

Mi, 13. November 2019 um 10:57 Uhr

Oberliga BaWü

Ein nach heftigem Regen unbespielbarer Platz hatte dem FC 08 Villingen am vergangenen Freitag eine Spielabsage beschert. Am Mittwoch wird die Partie des Tabellenzweiten beim FC Nöttingen nachgeholt.

Die Villinger können mit einem Sieg an die Tabellenspitze springen. Torhüter Andrea Hoxha fehlt den Villingern, da er mit der albanischen U21-Nationalmannschaft auf Lehrgang ist und am Samstag gegen Englands U21 ein EM-Qualifikatonsspiel bestreitet. Gegen den SV Oberachern soll er dann am Samstag wieder zur Verfügung stehen. Damit rückt Marcel Bender zwischen die Pfosten. "Da wir zwei sehr starke Torhüter haben, macht mir der Wechsel keine Sorgen", gibt sich Villingens Trainer Jago Maric entspannt.

Seit zwölf Begegnungen in Folge ist das Oberligateam des FC 08 ungeschlagen und hat sich eine sichtbare Stabilität und Selbstvertrauen erarbeitet. Das ist nicht selbstverständlich in der verrückten Fußball-Oberliga, in der es jedes Wochenende überraschende Resultate gibt und selten so wenige Punkte für die Pole Position reichten, wie in dieser Saison. Immerhin haben die Villinger in 14 Partien siebenmal nicht gewonnen. Damian Kaminski und Stjepan Geng sind zurück im 08-Kader. Für Geng wird es ein besonderes Spiel: In Nöttingen erzielte er in der vergangenen Runde ein Tor und zog sich kurz darauf einen Kreuzbandriss zu. Daniel Wehrle und Kevin Feger werden ebenfalls zurückerwartet und zumindest auf der Bank sitzen. Obwohl Villingens Torjäger Benedikt Haibt mit einer Verletzung an Wade und Oberschenkel ausfällt, beeindruck t die Qualität des "Fohlen-Angriffs" mit den jungen Volkan Bak, Flamur Berisha und Kamran Yahyaijan, die seit Oktober durch die gegnerischen Strafräume wirbeln. Die Nöttinger stehen mit 18 Punkten auf dem 14. Platz. Das Team von Ex-Profi Michael Wittwer kämpft mit einer eklatanten Heimschwäche, in sieben Partien gab es zu Hause keinen Sieg.