Versteinerte Miene

Manfred Kretschmer

Von Manfred Kretschmer

Mo, 19. August 2019

Oberliga BaWü

08-Trainer Maric hadert mit bitterem 0:3 in Reutlingen.

REUTLINGEN (krts). SSV Reutlingen – FC 08 Villingen 0:3 (0:2). Jago Maric war bedient: "Wir müssen aufwachen, wir müssen hart arbeiten", knurrte der Trainer des Fußball-Oberligisten FC 08 Villingen nach der 0:3 (0:2)-Niederlage beim SSV Reutlingen. Für die Nullachter war es die zweite Pleite im zweiten Saisonspiel. Hat der Pokal-Doppelpack gegen Fortuna Düsseldorf und den FC Hochemmingen zu viele Kräfte geraubt? Er habe nach dem famosen DFB-Pokalspiel gegen Bundesligist Düsseldorf gleich gesagt, "dass wir die Lobeshymnen vergessen müssen", so Maric. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit lief der Ball zunächst flüssig durch die Villinger Reihen. Die beste Möglichkeit für die Nullachter: In der 40. Minute strich ein Kopfball von Tobias Weißhaar um wenige Zentimeter am Pfosten vorbei. In der 24. Minute klärte Reutlingens Innenverteidiger Marvin Jäger im letzten Moment vor Volkan Bak. Das 1:0 wurde in der 19. Minute notiert, als Willi Sauerborn nach einem Freistoß von Luca Wöhrle per Kopfball erfolgreich war. Bitter für Villingen: In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit schloss Armin Zukic einen Konterangriff mit einem satten Linksschuss aus zwölf Metern zum 2:0 ab. Das 3:0 (84.) markierte Wöhrle mit einem Freistoß aus 18 Metern.

Villingen: Hoxha – Feger, Ovuka, Chiurazzi (69. Vochatzer), Ceylan, Wehrle (74. Crudo), Bak, Weißhaar, Yahyaijan (57. Berisha), Ukoh (46. Serpa), Kaminski. Tore: 1:0 Sauerborn (19.), 2:0 Zukic (45.+1), 3:0 Wöhrle (84.) SR: Schlegel (Unterstadion). ZS: 867.