VERBANDSLIGA KOMPAKT

Dietmar Kürbs

Von Dietmar Kürbs

Mo, 16. September 2019

Verbandsliga Südbaden

FC WALDKIRCH

Eine bittere Schlappe

FC Waldkirch - FV Lörrach-Brombach 3:6 (1:4). Gegen den neuen Tabellenführer kassierten die Elztäler eine verdiente Niederlage, die auch durch die drei Treffer des Torjägers Sandro Rautenberg nicht zu vermeiden war. Schlechtes Abwehrverhalten der Waldkircher sorgte dafür, dass die Partie bereits nach 20 Minuten zu Gunsten des Gastes entschieden war: Daniel Briegel, Lamin Colley und Angelo La Palma sorgten für das vorentscheidende 0:3. Hoffnung keimte dennoch im einheimischen Lager auf, als Rautenberg unmittelbar nach der Pause auf 2:4 verkürzte. Doch Lörrach-Brombach sorgte bald wieder durch La Palma und dessen 2:5 für klare Verhältnisse. Die Gastgeber bewiesen Moral, steckten nicht auf und verkürzten erneut durch Rautenberg, doch danach machte Dreifach-Torschütze La Palma das halbe Dutzend für den FVLB voll. Waldkirchs Coach Jan Ernst bemängelte die vielen Gegentore, eingehandelt durch schlechtes Defensiv-Verhalten. Hieran gilt es bis zum nächsten Spiel in Donaueschingen (Sonntag, 15 Uhr) verstärkt zu arbeiten.

Waldkirch: Lindl, Leyser, Müller (72. Scheer), K. Disch, Rieger, Frassica,Mandzo (84. Hottong), Jagne, Schultis,Rautenberg, Tohmaz. Tore: 0:1Briegel (6.), 0:2 Colley (14.), 0:3 Di Palma (20.). 0:4 Briegel (32.), 1:4 Rautenberg (42.), 2:4 Rautenberg (48.), 2:5 Di Palma (60.), 3:5 Rautenberg (65.) 3:6 Di Palma (75.). SR: Grigorowitsch (Lahr). ZS: 180.

SV ENDINGEN

Vorne fehlt der Punch

SV Endingen – FC Radolfzell 1:3 (0:1). Gegen die Kaiserstühler gelang dem FC Radolfzell in der vergangenen Saison kein Punkt, bei den beiden Niederlagen gegen den SVE kassierte das Team vom Bodensee insgesamt neun Tore. In Endingen war man nun darauf eingestellt, dass die Radolfzeller mit Revanchegelüsten ins Erletal-Stadion kommen würden. Dennoch konnten die Endinger die Radolfzeller Wiedergutmachung nicht verhindern. "In einem ausgeglichenen Spiel waren die Radolfzeller cleverer", resümierte der enttäuschte SVE-Trainer Benjamin Pfahler. Ärgerlich aus Endinger Sicht: Nach einer harten Attacke erlitt Lukas Metzinger eine schwere Bänderverletzung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Pfahler war zudem zu nicht beabsichtigten taktischen Umstellungen gezwungen. Dem eingewechselten Johannes Göring gelang zwar der zwischenzeitliche Ausgleich, doch während der guten Phase der Endinger erzielte Alexander Stricker die entscheidenden Tore für den FCR. "Hinten stehen wir stabil, doch vorne fehlt uns der Punch", klagte der sportliche Leiter der Endinger, Falko Weis.

Endingen: Schlitzer, Carli (81. Fischer), Kopp (54. Melcher), Malenica, Mugeta, F. Metzinger (75. Maurer), Einecker, Junker, L. Metzinger (43. Göring), Benz, Pies. Tore: 0:1 Stricker (29.), 1:1 Göring (60.), 1:2 Stricker (70.), 1:3 Stricker (76). SR: Wolf (Nollingen). ZS: 150.

FC DENZLINGEN

Ein wertvoller Punkt

Offenburger FV – FC Denzlingen 1:1 (0:0). Der OFV überzeugte auch in dieser Partie nicht, der FC Denzlingen freute sich über ein kostbares Remis. Vor nur 173 Zuschauern sorgten zwei Strafstöße für den Endstand. "Wir haben es versäumt, in der ersten Halbzeit die Vorentscheidung herbeizuführen. Im Abschluss hat die notwendige Entschlossenheit gefehlt", sagte OFV-Trainer Florian Kneuker enttäuscht nach dem Spiel. Matthias Kammerknecht, der Trainer der Denzlinger erklärte wesentlich besser gelaunt: "Für uns war mitentscheidend, dass wir nach der 1:0-Führung des OFV recht schnell den Ausgleich erzielt haben. Wir hatten auch unsere Chancen und sind mit dem Ergebnis zufrieden." Den Elfmeter für den OFV verursachte Karl-Luis Dees an Marco Petereit (63.). Der Strafstoß für den FCD holte Alexander Koberitz heraus, ihn verwandelte Jan Torres souverän (74.). Danach drängten die Offenburger auf den Sieg – aber vergeblich.

Denzlingen: Bergdorf, Koberitz, Bayram, Bernauer, (81. Jasseh), Torres, Lawson, Gutjahr, Vrazalica, Dees (62. Scholpp), Lettgen, Walter. Tore: 1:0 Herrmann (64., FE), 1:1 Torres (74., FE). SR: Doerung (Brigachtal). ZS: 173.

FC TENINGEN

Aufatmen dank Remis

FC Teningen – SC Pfullendorf 2:2 (0:1). Der Aufsteiger aus Teningen mit einem sehr starken Niklas Krause im Tor zeigte an diesem Spieltag eine tolle Moral und ließ im Friedrich-Mayer-Stadion das 1:6 beim Kehler FV vom vergangenen Spieltag vergessen. Allerdings war das Team des Trainers Pascal Spöri auch mit Fortuna im Bunde, denn die starken Pfullendorfer kamen gegen den FCT zu zahlreichen Torchancen. "Als ihr Trainer auf der Pressekonferenz sagte, sie hätten hier mit 7:3 gewinnen können, hatte er Recht", räumte FCT-Vorsitzender Thomas Hodel ein. Allerdings wäre auch ein 3:2-Sieg für die Teninger durchaus möglich gewesen, denn in einer dramatischen Schlussphase hatte der eingewechselte Niklas Bub die Riesenchance zum Siegtreffer. Beim FCT überwog aber die Erleichterung über den gewonnenen Punkt und die Freude, wie gut die junge FCT-Mannschaft das Kehler Debakel weggesteckt hat. Mit neuem Selbstvertrauen blicken die Teninger nun dem Derby am kommenden Spieltag in Denzlingen entgegen: "Wir wissen, dass es dort schwer ist, aber wir trauen uns zu, etwas zu holen", so Vereins-Chef Hodel.

Teningen: Krause, Sillmann, Discher, Stübbe, Österreicher, F. Saggiomo (46. Rees), Kreutner (77. Bub), Hodel, Dages, Götz, (80. Depetri), von Winkler (46. Froß). Tore: 0:1 Stützle (34.), 1:1 Hodel (50.), 1:2 Sautter (76.), 2:2 Österreicher (89.). SR: Fante (Liel-Niedereggenen). ZS: 160