Wegfahren zum Bremsen prüfen

Ralf Morys

Von Ralf Morys

Do, 25. April 2019

Feldberg

Feuerwehr vermisst Gespräch.

FELDBERG (rys). Die Beschaffung eines Bremsenprüfstandes für den Bauhof hat der Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung jüngst abgelehnt. Deshalb meldete sich zu Beginn der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend auch Feuerwehrkommandant Markus König zu Wort. Die Ablehnung für den Kauf des Bremsenprüfstandes stelle eine Verschlechterung für die Feuerwehr Feldberg dar. Für die technische Abnahme der Feuerwehrautos müsse man nun in die Nachbargemeinde fahren. Bislang habe man dies vor Ort gemacht. Dies bedeutet, dass das entsprechende Auto einen halben Tag weg ist und nicht für Alarmeinsätze zur Verfügung steht. Deshalb müsse die Feuerwehr Feldberg in dieser Zeit dann benachbarte Feuerwehren in die Pflicht nehmen. Somit kämen mögliche Einsätze teurer. Es wäre schön gewesen, wenn man im Vorfeld mit allen Beteiligten, also auch mit der Feuerwehr darüber gesprochen hätte, so König. Man habe darüber im Gemeinderat gesprochen, erwiderte Bürgermeister Albrecht. Im Übrigen hätte von den umliegenden Gemeinden keine einen eigenen Bremsenprüfstand, so Albrecht.

Direkt im Anschluss daran bestätigte der Gemeinderat das Ergebnis der Kommandantenwahl in der Hauptversammlung der Feuerwehr am Josefstag. Damals sind für weitere fünf Jahre wiedergewählt worden: Markus König (Kommandant), Uli-Martin Gehr (erster Stellvertreter) und Raphael Boi (zweiter Stellvertreter).