Schrottmeiler

Fessenheim soll am Samstag wieder hochgefahren werden – für knapp 3 Tage

Bärbel Nückles und dpa

Von Bärbel Nückles & dpa

Fr, 26. Juni 2020 um 17:49 Uhr

Elsass

Reaktor 2 des Akw Fessenheim hat sich am Freitagvormittag automatisch heruntergefahren. Am Samstag soll der Block wieder hochgefahren werden – zwei Tage vor der endgültigen Stilllegung.

Die Serie von Pannen reißt nicht ab: Reaktor 2 des Akw Fessenheim hat sich am Freitagvormittag automatisch heruntergefahren. Derzeit werde nach der Ursache gesucht, so der Betreiber EDF. Vom Betreiber wird vermutet, dass ein starkes Gewitter zu diesem Zeitpunkt ein Grund sein könnte.

Das Team des Kraftwerks bereite sich nun auf einen Neustart des Druckwasserreaktors vor. Dieser sei für Samstagvormittag geplant. Über dem AKW am Rhein könnten nicht radioaktive Dampfwolken sichtbar sein, teilte EDF mit.

Fessenheim 2 soll in der Nacht vom 29. auf den 30. Juni, also kommenden Montag, endgültig abgeschaltet werden. Damit geht das älteste französische Atomkraftwerk vom Netz.

Reaktor 1 war am 22. Februar stillgelegt worden. In der EDF-Mitteilung von Freitag heißt es, dass Reaktor 2 vor Montag nochmals hochgefahren werden soll. Die Vorbereitungen seien im Gange, um den aktuellen Strombedarf zu decken.