Ermittlungen

Feuer in Ringsheim: Polizei sieht Zusammenhang zur Brandserie

Bastian Bernhardt, Karl Heidegger, Patrik Müller, Lena Marie Jörger

Von Bastian Bernhardt, Karl Heidegger, Patrik Müller & Lena Marie Jörger

Fr, 21. Juni 2019 um 08:58 Uhr

Ringsheim

Eine Brandserie in Herbolzheim hält die Ermittler in Atem – nun stand eine Scheune im nur wenige Kilometer entfernten Ringsheim in Flammen. Und in Herbolzheim brannte ein Auto.

Nach Auskunft der Feuerwehr Ringsheim, die mit 23 Einsatzkräften und mehreren Löschfahrzeugen vor Ort war, konnte ein größerer Schaden dank der raschen Alarmierung verhindert werden. "Andernfalls hätte das übel enden können", sagte Ringsheims Feuerwehrkommandant Christian Feist der BZ.

"Wir gehen davon aus, dass es zusammenhängt", erklärte Polizeisprecher Walter Roth am Freitagmorgen. Obwohl der mittlerweile sechste Scheunenbrand in Ringsheim registriert wurde, ist nicht das Polizeipräsidium in Offenburg zuständig, sondern das in Freiburg – dort sitzt auch die 15-köpfige Ermittlungsgruppe EG Scheune. "Wir haben wegen der Pkw-Brandserie in der Ortenau sowieso einen engen Kontakt mit den Kollegen", sagte Roth.

In Herbolzheim und dem Bleichtal haben bislang fünf Scheunen gebrannt, zuletzt in der Nacht zum Montag im Ortsteil Broggingen. Dies war das fünfte Mal seit Mitte Mai, dass die Feuerwehr zu einem landwirtschaftlichen Gebäude in der Stadt oder in den Ortsteilen ausrücken musste.
Polizeipsychologe über Brandstifter: "Vielen fehlt die Empathie"

In Ringsheim waren die Einsatzkräfte laut Feuerwehr gegen drei Uhr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag alarmiert worden. Ein Passant hatte demnach die Integrierte Leitstelle Ortenau über Notruf informiert. "Als wir eintrafen, brannte eine Außenwand der Feldscheune", sagte Christian Feist. Das Feuer sei dann schnell unter Kontrolle gebracht worden. Maschinen, die in der Scheune abgestellt waren, wurden deshalb nicht beschädigt.

In der Nacht zum Freitag dann der nächste Einsatz in Herbolzheim: Gegen 4.15 Uhr wurde ein Pkw-Brand in der Sudetenstraße gemeldet. Ein geparkter VW Polo stand in Flammen. 24 Einsatzkräfte der Feuerwehrabteilung Herbolzheim waren vor Ort und löschten das Feuer. Ein neben dem Polo geparkter Golf wurde durch die Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt, teilte die Polizei am Montag mit.

Polizei dementiert Gerüchte

Aufgrund der Serie von Bränden in Herbolzheim und der Umgebung hat die Ermittlungsgruppe Scheune auch die Ermittlungen zu den Pkw-Bränden übernommen. "Das bedeutet aber nicht, dass es Anhaltspunkte dafür gibt, dass sie mit den Scheunenbränden in Zusammenhang stehen", sagte Polizeisprecher Walter Roth am Freitag. Unklar sei derzeit noch, ob es einen Zusammenhang zu der anhaltenden Serie von Pkw-Bränden in der Ortenau gebe. Gerüchte, wonach im Zusammenhang mit der Scheunenbrandserie ein weißer Kastenwagen gesucht werde und wonach es ein Fahndungsfoto gebe, dementiert Roth. "Das ist beides falsch."

Was die drei Pkw-Brände in Emmendingen und dem Kenzinger Ortsteil Bombach in der Nacht auf den 13. Juni betrifft, steht laut Roth mittlerweile fest, dass es sich um vorsätzliche Brandstiftung handelte. Ob es eine Verbindung zu dem Pkw-Brand in der Herbolzheimer Sudetenstraße gebe, sei aber ebenfalls noch unklar, so Roth. Er sagte auch: "Die Menschen in der Region sind sensibilisiert. Wir kriegen viele Hinweise, noch was aber nichts Entscheidendes dabei."
Zeugenaufruf: Bei ihren Nachforschungen setzen die Ermittler auch auf die Hilfe der Bevölkerung. Insbesondere werden Zeugen gesucht, denen in der Nacht auf den Fronleichnams-Feiertag im Bereich Ringsheim verdächtige Personen, Autos oder andere Fortbewegungsmittel aufgefallen sind.Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar: Tel. 0761/882-5777.Wer aktuell etwas Verdächtiges beobachtet, sollte laut Polizei sofort den Notruf 110 wählen.