Feuerwehreinsatz

Feuerwehr löscht Garagenbrand in Merdingen

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Fr, 20. März 2020 um 13:11 Uhr

Merdingen

Schlimmeres verhinderten konnte die Feuerwehr im Merdingen. Dort drohte ein Garagenbrand auf ein Haus überzugreifen und eine Gasleitung zu treffen. Die Brandursache ist noch unklar.

Ein Brand in einem Anwesen an der Hochstraße im Merdinger Ortskern hat am Donnerstagnachmittag einen größeren Feuerwehreinsatz ausgelöst. Gegen 17 Uhr war von Anwohnern das in einer Garage ausgebrochene Feuer bemerkt worden. Beim Eintreffen der Merdinger Feuerwehr, deren Kommandant Sascha Disch den Einsatz leitete, hatten die Bewohner das unmittelbar angrenzende Wohngebäude bereits verlassen. Beim Löscheinsatz in der Garde, in der drei Autos standen, bemerkten die Einsatzkräfte eine Leitung. Bewohner wiesen darauf hin, dass es sich um eine Gashauptleitung handle. Sofort wurde die Badenova verständigt, deren Mitarbeiter die Leitung abstellten. Der Löscheinsatz konnte aber nach Angaben des Kommandanten ohne Verzögerungen weitergehen. Es gelang, ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus zu verhindern. In der Garage selbst wurde eines der Fahrzeuge beschädigt. Die Merdinger Feuerwehr wurde von Einsatzkräften aus Ihringen, Wasenweiler und Breisach sowie von der Führungsgruppe Kaiserstuhl mit dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Jörg Weber unterstützt. Die Drehleiter der Breisacher Feuerwehr kam zum Einsatz, um mit einer Wärmebildkamera, das Anwesen nach möglichen versteckten Brandnestern abzusuchen. Auch zehn ehrenamtlichen Helfer des DRK Ortsvereins Merdingen wurden gegen 17.30 Uhr zusammen mit einem DRK-Rettungswagen alarmiert. Ebenfalls vor Ort war der Rettungsdienstleiter der Malteser. Verletzte waren nicht zu versorgen. Zur Brandursache laufen noch die polizeilichen Ermittlungen.