Gastronomie

Französische Jahrgangssardinen mit dem gewissen Kaiserstuhl-Etwas

Stephan Elsemann

Von Stephan Elsemann

So, 27. Februar 2022 um 07:01 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag Auch Dosen-Sardinen können etwas besonderes sein: Ein Paar aus Eichstetten hat die Liebe zur eingelegten Jahrgangssardine entdeckt – und vertreibt sie in kunstvoll gestalteten Fischkonserven.

"Sardinen? Vom Kaiserstuhl? Wo werden die angebaut? Im Dorfbach?" Solche scherzhaft gemeinten Fragen müssen sich Antje und Thomas Nieberle häufiger anhören – und nein: Auch die Kaiserstühler Ölsardinen stammen aus dem Meer, dem französischen Atlantik. Sie wurden vor der Küste der Vendée gefangen.
Hierzulande haben die kleinen silbern glitzernden Fische, wenn sie aus der Dose kommen, bei Gourmets keinen allzu guten Ruf. Das ändert sich gerade: Denn mehr und mehr ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung