Senioren nehmen den neuen Termin im Frühjahr an

Benedikt Sommer

Von Benedikt Sommer

Mo, 15. April 2019

Freiamt

Zum bunten Nachmittag der Gemeinde Freiamt kamen etwa 170 Gäste ins Kurhaus / Musik, Vorführungen und gute Laune.

FREIAMT (bso). Am Samstag hatte die Gemeinde zum Seniorennachmittag ins Kurhaus eingeladen. Wegen hoher Temperaturen in den vergangenen Jahren war der Nachmittag vom Sommer ins Frühjahr verlegt worden. Gestiegene Besucherzahlen sprechen für diese Veränderung.

Einmal im Jahr lädt die Gemeinde alle Bürgerinnen und Bürger über 65 zu einem Seniorennachmittag ein. Diese Altersgruppe mache inzwischen ein Drittel der Bevölkerung aus, sagte Bürgermeisterin Hannelore Reinbold-Mench. "In den letzten Jahren war es aber im Sommer einfach zu heiß", erklärte sie, "der Besuch des Seniorennachmittags wurde für viele unserer älteren Einwohnerinnen und Einwohner zu beschwerlich." Mit der Verlegung scheint das Kalkül aufgegangen zu sein. Mit etwa 170 Gästen war die Veranstaltung deutlich besser besucht als zuvor. "Wir werden noch ein Resümee ziehen", sagte die Bürgermeisterin, es spreche aber Vieles dafür, am April-Termin festzuhalten.

Wie in jedem Jahr hatte Gemeinderat und Vereinssprecher Martin Böcherer mit Martina Glück wieder alle Hebel in Bewegung gesetzt, um ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. "Wir möchten neben dem Bewährten auch immer etwas Neues aus der Gemeinde anbieten, daher freut es mich besonders, dass schon wie im vergangenen Jahr aus dem Publikum Gertrud Bayer und Maria Oestreicher auf uns zugekommen sind", sagte Böcherer. Die beiden Damen präsentierten diesmal einen lustigen, von Gertrud Bayer geschriebenen Ostersketch. "Der Eierhandel" zeigte fröhlich eine betrogene Betrügerin und erntete viel Applaus. Begeisterung weckte auch die dynamische Rope-Skipping-Vorführung der Schülerinnen der sechsten und siebten Klasse des Schulzentrums. Einmal mehr gestaltete das Jugendorchester des Musikvereins Freiamt-Ottoschwanden unter Leitung von Markus Fehrenbach mit schwungvollen Titeln den Auftakt und sorgten für gute Stimmung bei Kaffee und Kuchen.

Wie immer holte Bürgermeisterin Reinbold-Mench die "Freiämter Geschichtli" von Karl Heß hervor und las eine Anekdote zum Thema "Datenschutz in der Vergangenheit" vor. Natürlich durften auch die "Lustigen Ottoschwander Sänger" mit ihren klassischen Volksliedern nicht fehlen. Höhepunkt war aber erneut das gemeinsame Rätselraten. Martin Böcherer hatte sich beim Quiz zu Freiamt wieder einen guten Mix aus eher einfachen (Welches Projekt wurde am Ostermarkt neu eingeweiht?) und recht kniffligen Fragen (Wann wurde die erste Grünfläche im Kurgarten angelegt?) zusammengestellt, die mit viel Eifer gelöst wurden. Der Akkordeon-Club beschloss das Programm. Das bewährte Team des DRK-Ortsvereins um Martin Gebhardt hatte die Bewirtung übernommen.