Wiedersehen!

Der Fischbrunnen, Freiburgs ältester Brunnen, hatte schon verschiedene Standorte

Hans Sigmund

Von Hans Sigmund

Mo, 26. September 2016

Freiburg Mitte

Auf der Nordseite des Münsterplatzes, unweit des Kornhauses, steht ein aus Sandstein gehauener gotischer Brunnen. Er ist mit zahlreichen Figuren geschmückt, die alle recht bunt bemalt und teilweise mit Blattgold zusätzlich verziert sind. Dieser Fischbrunnen hat eine buchstäblich „bewegte“ Geschichte.

Der Brunnen macht einen recht alten Eindruck und passt sehr gut zum Ensemble des mittelalterlichen Münsters. Tatsächlich stammt das Original aus dem Jahre 1483 und wurde von Hans von Basel gefertigt. Die Sandsteinfiguren der Brunnensäule stammen wohl aus der Werkstatt von Bertram vom Berg und zieren die Fiale (kleines Stein-Türmchen) seit 1616. Farbig gefasst wurden sie damals von Mathis Kobolt. Am heutigen Bauwerk ist aber alles nur noch Kopie. Ursprüngliche Bauteile befinden sich jetzt im Augustinermuseum und vor allem in der Münsterbauhütte am ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ