Wiedersehen!

Vor 800 Jahren starb Bertold V., der letzte der Zähringer Bertolde

Hans Sigmund

Von Hans Sigmund

Mo, 30. Juli 2018 um 11:40 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Eigentlich hätte Bertold V. sogar König werden sollen – er nahm die Wahl aber nicht an. Am 18. Februar 1218 starb der letzte Zähringer Bertold und wurde unter dem im Bau befindlichen Münster begraben.

Bertold V. wurde um das Jahr 1160 als Sohn von Bertold IV. und dessen Ehefrau Heilwig von Froburg (Ostschweiz) geboren. Er hatte zwei Schwestern: Agnes, die den Grafen Egeno von Urach heiratete, und Anna, die mit Ulrich von Kyburg eine Ehe einging. Nach dem Tode von Bertold IV. übernahm sein Sohn mit 25 Jahren das Herzogtum und nannte sich nun offiziell "Herzog von Zähringen und dem Breisgau" (ducis de zeringie et de brisgoiae) und "Rector von Burgund". Gleich zu Beginn seiner Herrschaft besiegte er in den Jahren 1190/91 in mehreren Gefechten (Endschlacht bei Grindelwald/Schweiz) den burgundischen Landadel. Dieses Ereignis ist in Burgdorf in der ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ