Der Lorettoberg als Wohngebiet

Manfred Gallo

Von Manfred Gallo

Mo, 16. Juni 2008

Freiburg Süd

WIEDERSEHEN! Ein voluminöses Einfamilienhaus an der Mercystraße wurde erst zum Schülerheim und danach zur Klinik

WIEHRE Außer den Bauwerken St. Lorettokapelle, Hildaturm und Lorettohof (Mercystraße 49) befanden sich vor 1890 nur wenige Gebäude auf dem Lorettoberg. Dies änderte sich, nachdem in den Jahren 1886 bis 1890 die Mercystraße geplant und gebaut wurde. Auf großzügigen Grundstücken entstanden Villen, die häufig architektonisch sehr interessant sind.

Die Mercystraße wurde benannt nach General Feldmarschall Franz von Mercy (gestorben 1645), der hier vom 3. bis 5. August 1644 mit seinem Reitergeneral Jan de Weerth die Schlacht gegen die Franzosen gewann. Sie ersetzte zumindest im Anfangsbereich den damaligen Roßhaldeweg. Einen nach dem Gewann Roßhalde bezeichneten Roßhaldeweg gibt es aber noch für eine Verbindung von der Mercystraße zum Hölderlebach. An der Mercystraße gab es 1893 schon elf Häuser einschließlich des Lorettohofes und des ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ