Wiedersehen!

Eine anrüchige Angelegenheit

Silvia Faller

Von Silvia Faller

Mi, 05. Oktober 2011 um 14:49 Uhr

Freiburg West

Es war am 5. August 1985, als die Stadt Freiburg nach 94-jähriger Betriebsdauer das Rieselfeld endgültig stilllegte. Zuletzt wurde noch das Schmutzwasser aus St. Georgen und Merzhausen in das Gebiet geleitet.

RIESELFELD. Schon 1980 hatte der Abwasserzweckverband Breisgauer Bucht, den die Stadt mit 24 kleineren Kommunen bildet, in Forchheim im Kreis Emmendingen eine Kläranlage eingeweiht.

Der letzte Schieber am Einlauf zum Rieselfeld konnte erst 1985 geschlossen werden, nachdem ein letzter Kanal in Richtung Forchheim entlang des Autobahnzubringers Mitte fertig gestellt war, um den Hauptabwasserkanal bei einem Unwetter mit starken Regenfällen zu entlasten.

Über eine Bebauung des Rieselfelds war damals schon nachgedacht worden. Wegen des hohen ökologischen Wertes, den ein Feuchtgebiet besitzt, war sie allerdings zunächst umstritten. ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ