Abstrakte Kunst im engen Alltag

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Di, 06. August 2013

Freiburg

Zwölf Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft an der Bissierstraße haben Hunderte Bilder gemalt, daraus wird nun ein Kalender.

Ist auf dem lilafarbenen Bild von Hadil (9) eine Schlange zu sehen? Oder eine Rutsche? Und sind auf dem Kunstwerk von Sima (10) Blumen drauf? So klar kann das niemand sagen. Wie die anderen drei Mädchen und sieben Jungs, die unter der Leitung der Grafikdesignerin Andrea Baumstark Hunderte Bilder gemalt haben, haben die beiden abstrakte Werke geschaffen. Je eines von jedem Kind kommt in einem Kalender unter. Die Malstunden waren Teil des Gesundheitsprojekts "Take care" des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Flüchtlingsunterkunft Bissierstraße.

Eigentlich malt Hadil am liebsten Blumen, Bäume und Menschen. Und Nima (10) Roboter und Schiffe und Habib (10) Tiere. Andrea Baumstark hat die zwölf Kinder aber nur Abstraktes zeichnen lassen. Sie hat schon oft mit Kindern in schwierigen Lebenssituationen gearbeitet und gemerkt: Bei gegenständlichen Bildern fangen sie, wie alle Kinder, schnell an, sich zu vergleichen. Dann gibt es Bessere und ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ