Freiburg

Anwohner erzählen, wie sie die Schüsse im Stühlinger erlebt haben

Charlotte Janz

Von Charlotte Janz

Mo, 30. Juli 2018 um 18:37 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Ein Mann hat am Sonntag auf einen anderen geschossen – mitten in Freiburg, am helllichten Tag. Während der Tatverdächtige noch auf der Flucht ist, verarbeitet ein Viertel die Gewalttat vor der eigenen Türe.

Das Ende der Ferdinand-Weiß-Straße hat zwei Gesichter. An der Ecke Im Metzgergrün stehen einfache, aber nette Nachkriegshäuschen mit kleinen Gärten. Auf der anderen Seite grenzen reizlose Hochhäuser an einen Spiel- und einen Bolzplatz. Das Ende der Ferdinand-Weiß-Straße ist so eine Art von Nachbarschaft, wo Schilder mit der Aufschrift "Hier nicht!" in bescheidenen Vorgärten stecken und in unmittelbarer Nähe dann trotzdem Hundehaufen liegen.

Am Sonntag wurde hier ein Mann niedergeschossen. In dem Garten, den nur eine Hecke vom Tatort trennt, jätet eine ältere Frau am Tag danach Unkraut. Mitbekommen habe sie nichts, da sie im Hause gewesen sei. "Eigentlich ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ