Amtsgericht

Bewährungsstrafe für Menschenhandel: 26-Jähriger vermittelte junge Frau an Zuhälter und kassierte Provision

Merlin Gröber

Von Merlin Gröber

Sa, 09. Juli 2016

Freiburg

Sie war jung und brauchte das Geld, er war skrupellos und hatte Kontakte. Weil die Polizei Telefongespräche und Whats-App-Nachrichten überwachte, konnte sie ihn überführen.

Vier Monate auf Bewährung und 500 Euro Schmerzensgeld lautet das Urteil gegen einen 26-Jährigen, der wegen Beihilfe zum Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung angeklagt war. Das Amtsgericht sah es als erwiesen an, dass der junge Mann im April 2015 einer 18-Jährigen die Nummer eines ihm bekannten Zuhälters gegeben und sie somit zur Prostitution gebracht hatte. Für die Vermittlung erhielt er vom Zuhälter zehn Prozent der Einnahmen der jungen Frau.
Sie war jung und ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung