Regionalseminar

Burschenschaft-Seminar bei Saxo-Silesia sorgt für Ärger

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Mo, 08. April 2013 um 20:13 Uhr

Freiburg

Die Deutsche Burschenschaft steht wegen rechter Tendenzen in der Kritik. Die Freiburger Saxo-Silesia hat entschieden, in dem Verband zu bleiben – und Gastgeber eines seiner Seminare zu sein. Das ruft die linke Szene auf den Plan.

In der Deutschen Burschenschaft (DB) tobt ein Richtungsstreit zwischen Liberal-Konservativen und einem harten rechten Flügel, in dem es auch rechtsextreme Strömungen gibt. Rund 30 liberal-konservative Burschenschaften sind deshalb in den vergangenen zwei Jahren aus dem Dachverband DB mit ehemals mehr als 100 Mitgliedern ausgetreten. Nicht so die beiden Freiburger Mitglieder Saxo-Silesia und Teutonia.

Während die Teutonia erst im Juli ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ