Das Gemeinde- und Pfarrhaus der Christuskirche soll verkauft werden

Gerhard M. Kirk

Von Gerhard M. Kirk

Mi, 24. August 2011

Freiburg

Das Gemeinde- und Pfarrhaus der Christuskirche soll verkauft werden – für neue Wohnungen.

Dass das im Denkmalbuch eingetragene Gebäude aus dem Jahre 1896 eine lange Tradition hat und kein gewöhnliches Pfarrhaus ist – das ist auch dem evangelischen Dekan Markus Engelhardt klar. Dennoch will die Freiburger evangelische Kirchengemeinde das Gemeindehaus der Christusgemeinde Maienstraße 2 an einen Investor verkaufen. "Diese Vorstellung ist bedrückend", sagt Gisela Wagner, Vorsitzende des Ältestenkreises der Christuskirche. Nicht zuletzt, weil dann der Arbeitskreis Behinderte an der Christuskirche seine Heimat verlieren würde.

"Bis 2019 fehlen uns 2,5 Millionen Euro im Baubudget", erklärt der Leiter des Kirchenverwaltungsamts Friedhelm Roth. Da gleichzeitig Schulden in Höhe von 3,2 Millionen Euro auf der Kirchengemeinde lasteten, könne sie auf keinen Fall obendrein die auf 1,8 bis drei Millionen Euro veranschlagten Sanierungskosten für die Maienstraße 2 aufbringen. Es sei also "keine mutwillige Verscherbelung von Tafelsilber", beteuert Markus Engelhardt. Zumal da mögliche Käufer bei den Verhandlungen in Kauf nehmen sollten, dass das Erdgeschoss des ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ