Sanierung

Der Bolzplatz in der Wiehre ist wieder frei, der Spielplatz noch nicht

Christian Engel

Von Christian Engel

Mi, 22. Mai 2019 um 10:40 Uhr

Freiburg

An der Langemarckstraße in Freiburg-Wiehre wurden Spielmöglichkeiten runderneuert. Während auf dem Spielplatz noch der Rasen wachsen muss, darf daneben schon wieder gekickt werden.

Das Wetter war zuletzt nicht gerade das verlässlichste und allerbeste Spielplatzwetter. Aber wenn dann doch mal die Sonne rauskommt, ziehen Kinder und Eltern mit Sandförmchen und Picknickdecke los, besetzen Schaukeln, Rutschen und Rasenflächen.

Ende Juni wird der Spielplatz freigegeben

Dies würden sie auch gerne in der Unterwiehre tun, an der Ecke Skagerrak-/Langemarckstraße (gegenüber der Kita Piratenbucht). Dort hat die Stadt Freiburg den heruntergekommenen Spielplatz in den vergangenen Monaten aufpoliert, besser gesagt: komplett neu entworfen. Mitarbeiter des Bauhofs haben die alten Spielgeräte entfernt und neue errichtet. Der Spielplatz steht – aber eben auch noch der Bauzaun, der das Gelände absperrt. Worauf sollen Kinder und Eltern denn jetzt noch warten?

Es liegt am Rasen. Der, sagt Jutta Herrmann-Burkart, müsse erst noch ordentlich anwachsen. "Damit er trittfest ist und nicht wieder sofort kaputt geht", erklärt die Abteilungsleiterin Grünflächen des städtischen Garten- und Tiefbauamts. Zwölf Wochen lang dürfe man den Rasen nicht betreten, "dann ist er so stabil, dass wir nicht wieder sofort nachsäen und reparieren müssen."

Die zwölf Wochen enden Ende Juni. Bis dahin müssen sich die Spielplatzfans in der Unterwiehre noch gedulden. Allerdings hat die Abteilungsleiterin schon mal ein kleines Trostpflaster parat. Der angrenzende Bolzplatz, der gemeinsam mit dem Spielplatz für rund 260.000 Euro saniert wurde, kann seit kurzem wieder genutzt werden. Dort hat die Stadt eine neue Deckschicht aufgetragen, die Wasser wunderbar aufnehmen kann – bestens geeignet also für das Kicken unter dem Regenhimmel.