Serie "Wiedersehen!"

Der Freiburger Stadtgarten hat eine militärische Vergangenheit

Peter Kalchthaler

Von Peter Kalchthaler

Mo, 17. Dezember 2012

Freiburg

Im November 1887, also vor genau 125 Jahren, wurde beschlossen, auf dem Gelände des damaligen Karlsplatzes einen permanenten Stadtgarten anzulegen. Vorausgegangen war eine große Ausstellung, deren gärtnerische Gestaltung bei der Freiburger Bürgerschaft soviel Anklang gefunden hatte, dass der Wunsch nach Erhaltung der Anlage laut geworden war.

Noch einmal 75 Jahre früher, also vor exakt 200 Jahren, war der Karlsplatz 1812 als Exerzierplatz angelegt worden. Er gehörte zur Karlskaserne, die anstelle einer älteren, während der Festungszeit erbauten Kaserne 1773 bis 1776 auf Veranlassung der Landstände neu erbaut worden war. Das war damals eine Art Parlament mit Vertretungen verschiedener gesellschaftlicher Gruppen. Den Namen Karlskaserne trägt sie seit 1796 zu Ehren des Feldherrn Karl von Österreich. Heute sind im dem Gebäude am Nordende der Kaiser-Joseph-Straße städtische Ämter untergebracht.

Der Erzherzog und Enkel Maria Theresias hatte als Generalissiums (Oberbefehlshaber) der Rheinarmee ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ