Der fremde Bräutigam wird vergrault

Heike Spannagel

Von Heike Spannagel

Fr, 08. Mai 2009

Freiburg

Weil sie einen Film über Zwangsheirat gedreht haben, sind Schülerinnen der Hebelschule beim Bundespräsidenten eingeladen.

Am nächsten Mittwoch wird Bundespräsident Horst Köhler ihnen die Hand schütteln. Semra Yildirim und Özge Ilkhan sind zwei von 30 Jugendlichen aus ganz Deutschland, die Köhler eingeladen hat, um mit ihm den 60. Geburtstag des Grundgesetzes zu feiern. Nach Berlin reisen dürfen die Schülerinnen, weil sie an der Freiburger Hebelschule den Kurzfilm "Der fremde Bräutigam" gedreht haben. Darin erzählen sie die Geschichte einer Zwangsheirat – ein Thema, das die muslimischen Mädchen aus nächster Nähe kennen.

"Unglaublich" findet die Freiburger Filmemacherin und Sozialpädagogin Barbara Davids die Einladung des Bundespräsidenten. Und noch viel unglaublicher sei, dass auch zwei der muslimischen Mädchen mit ihr nach Berlin fahren dürfen – bei Klassenausflügen müssen die nämlich oft zu Hause bleiben, weil ihre Eltern ihnen die Teilnahme verbieten. "Mein Vater wollte zuerst wissen, ob auch Jungs mit nach Berlin fahren", erzählt Semra, die in ein rotes Kopftuch und eine weiße ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ