Energie

800 Haushalten stellte Badenova im vergangenen Jahr den Strom ab

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Do, 21. März 2013 um 12:11 Uhr

Freiburg

In Freiburg ist die Zahl der Haushalte gestiegen, denen die Badenova AG den Strom abgestellt hat. Im vergangenen Jahr wurde 800 mal der Zähler stillgelegt. Das sind 29 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das geht aus einer Antwort des Freiburger Energieversorgers auf eine Anfrage der Fraktion "Unabhängige Listen" hervor. Wirtschaftliche Probleme seien selten der Grund für die drakonische Maßnahme, häufiger sei Schlamperei, sagt ein Unternehmenssprecher. Die städtische Schuldnerberatung indes beklagt eine mangelnde Kooperationsbereitschaft bei Badenova (Kommentar).

Die arme Familie, die wegen steigender Strompreise die Rechnung nicht mehr bezahlen kann und deshalb bei Kerzenschein friert, gibt es nicht. Sagt Roland Weis, Sprecher der Badenova AG. Zum einen habe der Energieversorger die Strompreise zum 1. Januar 2011 erhöht und eben nicht in jenem Folgejahr, in dem deutlich mehr Haushalte gesperrt wurden. Zum anderen habe Badenova mit Jobcenter und Sozialamt eine Kooperation vereinbart, die solche Notlagen ausschließen soll. Mit Ratenzahlung, Stundungen oder von Behörden übernommenen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ