Ausstellung im Augustinermuseum

Diese Exponate erzählen die Geschichte von Freiburg im Nationalsozialismus

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 23. November 2016 um 10:06 Uhr

Freiburg

Am Samstag eröffnet die neue Ausstellung "Nationalsozialismus in Freiburg" im Augustinermuseum. Wir zeigen vorab sieben der 250 Exponaten, mit denen Einblick in den Alltag von Freiburg zwischen 1918 und 1945 gegeben wird.

Erstmals gibt es eine umfassende Ausstellung zum Thema "Nationalsozialismus in Freiburg" – und zwar von den Anfängen der Weimarer Republik 1918 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs im Mai 1945. Die BZ hat während des Aufbaus einen ersten Rundgang durch die Ausstellungshalle gemacht und stellt hier einige Exponate vor.



Der steinerne Hitlerjunge
Bildhauer Nikolaus Röslmeir erschuf 1956 den Bertoldsbrunnen, der heute Freiburgs Stadtmitte und Straßenbahnknotenpunkt prägt. 1936 bekam Röslmeir im Rahmen eines Wettbewerbs den Auftrag, eine Skulpturengruppe – ein Denkmal für die Jugendbewegung im Nationalsozialismus – für einen Spielplatz im Mösle-Park zu schaffen. Allerdings wurde das Skulpturenensemble, bestehend aus zehn Einzelfiguren und einer Bannergruppe, nie vollendet, lediglich vier Skulpturen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ