Sicherheitslage

Freiburger CDU fordert mehr Mitarbeiter für den Gemeindevollzugsdienst

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Fr, 09. November 2018 um 18:23 Uhr

Freiburg

Die Freiburger CDU will das Personal des Gemeindevollzugsdienstes verdoppeln, um die Sicherheit zu erhöhen. Im Gemeinderat stößt sie auf Unterstützung und Ablehnung.

Nachdem Oberbürgermeister Martin Horn als Reaktion auf die Gruppenvergewaltigung angekündigt hat, mit den Fraktionen über mehr Stellen beim Gemeindevollzugsdienst zu sprechen, präsentiert die CDU bereits ihre Position. Die Fraktion (9 von 48 Sitzen) will den Vollzugsdienst nahezu verdoppeln und dessen Einsatz auch auf die Nacht sowie auf alle Stadtteile ausdehnen. "Sicherheit und Ordnung gehören zusammen betrachtet", heißt es in einer Mitteilung.

Unterstützung – und Ablehnung für den Vorstoß
...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ