Leute in der Stadt

Otto Herz kämpft weiter für seine reformpädagogischen Ideen

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Do, 23. Februar 2017

Freiburg

Inzwischen sagen den Satz viele: „Inklusion ist eine Haltung.“ Doch der bekannte Pädagoge Otto Herz, der in den 1970ern die Bielefelder Laborschule mitgründete, glaubt, dass er ihn als einer der Ersten etabliert hat. Da passte es, dass er die gleichnamige Ausstellung vom Verein „Bildung neu denken“ in der Stadtbibliothek besuchte.

Der fast 73-Jährige kämpft nach wie vor leidenschaftlich für seine reformpädagogischen Ideen – auch wenn ihn die Missbrauchsskandale seiner geliebten Odenwaldschule erschüttert haben.

Er selbst ist der beste Beweis dafür, was Schulen bewirken können – an Gutem und Schlechtem. Otto Herz wurde im März 1944 in Weinheim an der Bergstraße geboren. Er wuchs als Sohn eines Soldaten und Maurers und einer in den Kriegs- und Nachkriegsjahren zunächst alleinerziehenden Mutter auf, die sich und die Kinder als Sekretärin durchbrachte. Nachdem die Lehrerin seines begabten Bruders erfolgreich dafür gekämpft hatte, ihn aufs Gymnasium zu bringen, landete dort auch Otto Herz.

Doch das ging nicht gut. "Das lernst du nie", ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ