Justiz

Erbitterter Streit: Arbeitet ein Freiburger Richter zu wenig?

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Mi, 14. November 2012 um 12:27 Uhr

Freiburg

Einem hohen Richter in Freiburg wird von seiner Chefin mangelnde Arbeitsleistung vorgeworfen – doch er wehrt sich. Das führt zu einem skurrilen Streit zwischen Karlsruhe und Freiburg.

Wie viel muss ein Richter in Deutschland arbeiten für sein Geld? Das steht nirgendwo. Denn wenn jemand versuchte, es einem Richter vorzuschreiben, dann verstieße er gegen Artikel 97, Absatz 1, des Grundgesetzes: "Die Richter sind unabhängig und nur dem Gesetze unterworfen." Dennoch liefern zwei hochgestellte Richter in Baden-Württemberg einander derzeit einen Streit um das Arbeitspensum, den es in der Schärfe und Skurrilität wohl noch nicht gegeben hat.

"Ich arbeite so und nicht anders." Thomas Schulte-Kellinghaus Handelnde beziehungsweise behandelte Personen sind Christine Hügel (62), seit drei Jahren Präsidentin des Oberlandesgerichts ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ