Kongress in Freiburg

Fliegende Windräder sollen Strombranche revolutionieren

Bernward Janzing

Von Bernward Janzing

Do, 05. Oktober 2017 um 13:26 Uhr

Freiburg

BZ Plus Es ist nicht lange her, da galt Solarstrom als Vision waghalsiger Wissenschaftler – nun boomt sie global. Heute werkeln Tüftler am womöglich nächsten großen Ding der erneuerbaren Energien: Sie setzen auf eine im Wortsinn abgehobene Form der Windkraft.

Windkraftwerke müssen gar nicht aus Rotoren und Türmen bestehen, an denen sich zahlreiche Windkraftgegner stoßen. Die Anlagen können auch wie Drachen oder Segelflieger aussehen – und in viel größerer Höhe als heute üblich Energie ernten. Zwar steckt diese alternative Technik noch in den Kinderschuhen, doch in jüngster Zeit haben Wissenschaftler und Unternehmen Fortschritte erzielt.

Ob sich ihre Technik jemals durchsetzt, weiß niemand. Einige Vertreter dieser in gewisser Weise abgehobenen Windkraft zeigen sich aber optimistisch, binnen weniger Jahre solche Maschinen zur Marktreife zu bringen. Den Stand der Dinge präsentiert die weltweite Szene der Höhenwindforschung derzeit auf einem Kongress in Freiburg. Die versammelten Ingenieure schreiben der Technik große Chancen zu.

Materialeinsparungen spielen auch eine Rolle
Eine Flugwindkraftanlage könne pro Quadratmeter Flügelfläche so viel Strom erzeugen, wie ein Solarfeld mit 800 Quadratmetern ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ