Strafzettel-Bilanz

Freiburg nimmt mit Strafzetteln sieben Millionen Euro ein

Hans-Henning Kiefer

Von Hans-Henning Kiefer

Mo, 14. Januar 2013 um 09:40 Uhr

Freiburg

Mit 75 Euro jährlich ist jeder Freiburger Autofahrer dabei – theoretisch. Die Zahl ergibt sich, wenn man die 7,4 Millionen Euro, die die Stadt im vergangenen Jahr an Verwarnungs- und Bußgeldern eingenommen hat, in Vergleich setzt zu den 98.654 Fahrzeugen, die in der Stadt angemeldet sind. Diese 75 Euro sind bundesweit ein Spitzenwert.

Theoretisch heißt in diesem Fall: Natürlich bekommen nicht nur die Freiburger einen Strafzettel, wenn sie zu schnell fahren, bei Rot über die Kreuzung huschen oder im Halteverbot parken. Meist dürften es sogar auswärtige Autofahrer sein, die zur Kasse gebeten werden. "Wie Städte immer dreister Autofahrer abzocken" nennt das Internetportal Preisvergleich.de seine Studie über 116 deutsche Städte und ihre Buß- ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ