Hilfe für extrem Drogenabhängige

Freiburger Drogenhilfe will ins Heroin-Programm

Olaf Völker

Von Olaf Völker

Do, 03. September 2009 um 08:04 Uhr

Freiburg

Der Heroinersatzstoff Diamorphin wird möglicherweise von Mitte nächsten Jahres an in Freiburg an schwerstsuchtkranke Menschen ambulant verabreicht.

Die Drogenhilfe Freiburg, die in der Stadt den Kontaktladen und die Drogenberatungsstelle "Drobs" betreibt, hat den Antrag auf Betreuung des Projekts gestellt.

Freiburg hat die meisten Menschen in Baden-Württemberg, die an illegalen Drogen und an deren Folgewirkungen sterben. 2008 waren es 23 – mehr als in Stuttgart und Mannheim, die sonst diese Statistik anführen.

Um schwerstabhängige Frauen und Männer besser ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ