Kontakte in den Iran

Freiburger Gemeinderat bleibt bei Ja zu Isfahan

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 28. Oktober 2015 um 15:59 Uhr

Freiburg

Engagierte Debatte über Städtepartnerschaften: Trotz des Regimes der Mullahs sollen weiter Kontakte in den Iran gepflegt werden. Menschenrechte werden in Isfahan immer noch missachtet.

Die städtische Außenpolitik stand im Mittelpunkt der Ratssitzung am Dienstag. Es ging dabei um Freiburgs zwölf Partner- und Freundschaftsstädte. Engagiert und kontrovers diskutiert wurde über die eine bekannt schwierige Städteverbindung: Kann es trotz des islamistischen Regimes der Mullahs weiter eine Partnerschaft mit Isfahan geben? Trotz allem Ja, bekräftigten Oberbürgermeister Dieter Salomon und die Ratsmehrheit: Weil es um die Begegnungen von Menschen gehe.

Die Debatte im Rat fand eine Woche vor der Unterzeichnung der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ