Flüchtlinge

Fußball und Integration beim Polizei-Sportverein

Daniela Frahm

Von Daniela Frahm

Mi, 13. September 2017

Freiburg

BZ Plus Das Projekt „Willkommen im Fußball“ zur Integration von jungen Flüchtlingen ist erfolgreich angelaufen und wurde nun erweitert.

Junge Flüchtlinge durch Sport leichter zu integrieren, war das Ziel des "Freunde statt Fremde"-Trainings, das der SC Freiburg mit Partnern vor knapp zwei Jahren gestartet hat. Das Projekt beim Polizei-Sportverein Freiburg (PSV) läuft weiterhin, und es wurde dank eines neuen Bündnispartners inzwischen um das einmal wöchentlich stattfindende "Kick for refugees"-Training für Mädchen und Jungen erweitert. Zudem gibt es eine Trainer-Fortbildung.

"Von Beginn an war es unser Wunsch, auch für Mädchen und Frauen etwas anbieten zu können", sagt Tobias Rauber, Leiter der Abteilung Gesellschaftliches Engagement beim SC Freiburg, "jetzt haben wir einen starken Partner dazubekommen". Das ist die Step-Stiftung, die mit ihren Integrationsprojekten "Kick for girls" und "Kick for boys" jahrelange Erfahrung hat und nun mit dem Sportclub, der Stadt und dem PSV zum seit 2016 bestehenden Bündnis "Willkommen im Fußball" gehört. "Das ist eine entspannte und professionelle Zusammenarbeit", lobt Stiftungsvorstand Berndt Tausch.

Seit 2015 bietet die Step-Stiftung ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ