Wählervereinigung

Grüne Alternative: Zoff um beruflichen Kontakt zu Neonazi

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Do, 14. Juni 2012 um 19:18 Uhr

Freiburg

Die Grüne Alternative, eine Freiburger Wählervereinigung, steht politisch links. Kann sie dennoch damit leben, dass ihre Sprecherin beruflich mit einem Rechtsextremen zu tun hat? Offenbar nicht.

Inzwischen ist der komplette vierköpfige Vorstand der Grünen Alternative Freiburg (GAF) zurückgetreten. Hintergrund sind die ideologische Debatten um GAF-Sprecherin Tina Gröbmayr. Nun muss die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand wählen.

Gröbmayr ist Juristin und hatte beruflich mit dem Prozess um den mehrfach als Anmelder rechtsradikaler Versammlungen aufgefallenen Neonazi Florian S. zu tun. Dieser war am ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung