Wasserkraftanlage: Handy-Strom kommt aus dem Bach

Silvia Faller

Von Silvia Faller

Fr, 04. März 2011

Freiburg

MENSCHEN VON NEBENAN: Der elfjährige Niklas Burchard erzeugt mit einer selbst gebauten Wasserkraftanlage elektrische Energie .

KAPPEL. Niklas Burchard wohnt mit seinen Eltern am Intenbächle im Kappler Kleintal. Seit dem 15. Mai 2010 betreibt der Elfjährige an diesem Wasserlauf ein kleines Wasserkraftwerk und erzeugt damit den Strom, den er in seinem Zimmer verbraucht: für eine LED-Leuchte am Schreibtisch und um die Akkus von Handy und iPod aufzuladen. Bei der Verleihung des Freiburger Umweltpreises vergangenes Wochenende bei der Messe "Gebäude – Energie – Technik" hat der Junge einen mit 150 Euro dotierten Anerkennungspreis gewonnen.

Gelesen und gehört habe er schon viel über Wasserkraftwerke, sagt Niklas Burchard, und da habe er sich gedacht: "Eigentlich könnte man dafür doch auch das Intenbächle nutzen." Das Gewässer entspringt im Gewann Sohlacker und fließt in der Kappler Ortsmitte mit dem Reichenbach aus dem Großtal zusammen. Die Nutzung der Wasserkraft ist für Kappel nichts Neues: über Jahrhunderte hinweg haben die Bauern die Wucht des talwärts fließenden Wassers genutzt, um auf ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ