Wohnungsmarkt

In Freiburg werden Sozialwohnungen dringend benötigt – aber kaum gebaut

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Di, 20. Januar 2015 um 11:18 Uhr

Freiburg

Freiburg braucht günstige Mietwohnungen. Doch für Investoren sind sie wegen niedriger Zinsen uninteressant. In den letzten zwei Jahren wurden nur 18 Sozialwohnungen gebaut – geplant hatte die Stadt 300.

Freiburg braucht dringend günstige Mietwohnungen, vor allem geförderte. Doch für Investoren ist es völlig reizlos, solche Sozialwohnungen zu bauen. Wie reizlos, zeigt ein Blick auf die Statistik der landeseigenen L-Bank, die sehr günstige Förderdarlehen dafür vergibt: Im Jahr 2013 wurden Freiburger Anträge für sechs Wohnungen bewilligt, im Jahr 2014 für zwölf. Zur Erinnerung: Gemeinderat und Stadtverwaltung wollen pro Jahr mindestens 150 neue Sozialwohnungen sehen, besser noch 300.

Geförderte Mietwohnungen werden in Freiburg dringend gebraucht. Das sagt auch die neue "Studie Wohnen", die die Stadtverwaltung am Freitag vorgestellt hat. Doch kann das sein, dass in den vergangenen zwei Jahren nur so wenige Sozialwohnungen entstanden sind? Die Nachfrage bei der städtischen Wohnbaugesellschaft Stadtbau und beim Amt für Wohnraumversorgung erbringt zwar andere Zahlen, die Größenordnung aber bleibt die gleiche: 2013 sollen es zwölf Wohnungen gewesen sein, 2014 – gar ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ