Stadtentwicklung

Neue Bauplätze in Freiburg: Fast überall Konflikte

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Do, 19. November 2015 um 12:10 Uhr

Freiburg

Landschaft, Klima, Kleingärten: Die von der Stadt Freiburg vorgeschlagenen Baugebiete haben es in sich, fast alle bergen Konflikte – und machen es den Fraktionen nicht leicht.

Das war der erste Aufschlag, sagt Babette Köhler. Die 51-jährige Landschaftsplanerin leitet im Rathaus die Projektgruppe Wohnen, die Anfang November startete. Fünf Flächen mit insgesamt 23 Hektar – das entspricht 32 Fußballfeldern – stellte sie gestern vor Journalisten vor. Sie entstammen dem Perspektivplan, der noch in Arbeit ist und "erhebliche Potenziale" in Freiburg entdeckt hat. Flächen, die schlecht genutzt sind oder nur eine geringe Dichte oder vergleichsweise große Freiflächen aufweisen. Insgesamt 90 solcher Gebiete haben die externen Experten identifiziert.

Weil Freiburg wächst und die Wohnkosten explodieren, soll schnell gebaut werden. Auf fünf Flächen soll das möglich sein, weil sie der öffentlichen Hand gehören. Bei der Bebauung werde man sich an der ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ