Grundlagenforschung

Neues Institut in Freiburg: Wo Forschung nicht auf Tierversuche verzichten kann

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Do, 02. Juni 2016 um 21:33 Uhr

Freiburg

Bis 2022 soll in Freiburg ein neues Institut entstehen, an dem Grundlagenforschung betrieben wird – unter anderem mit Mäusen. Die Universität stellt sich der Debatte ums Thema Tierversuche.

Der Wissenschaftsrat, ein Gremium, das Bund und Länder in wissenschaftspolitischen Fragen berät, hat unlängst zwölf Forschungsvorhaben deutscher Hochschulen als förderwürdig eingestuft, fünf davon als herausragend, darunter eines der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Bund und Land wollen es mit insgesamt 57 Millionen Euro fördern. Bis 2022 soll das neue "Institute for Disease Modeling and Targeted Science" (Imitate) an der Breisacher Straße vis à vis der Uniklinik gebaut werden.

"Diese Diskussion muss man sicherlich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ