Leute in der Stadt

Die Politologin Susanne Sporrer leitet das Goethe-Institut

Julia Littmann

Von Julia Littmann

Mi, 12. Februar 2014

Freiburg

Susanne Sporrer ist vielsprachig. Sie muss von Berufs wegen auch ein Faible für Sprache haben und zählt neben Portugiesisch, Englisch, Französisch, Italienisch auch Grundkenntnisse im Arabischen auf.

Und Pfälzisch, ergänzt sie mit keckem Lachen. "Ich mag die Farbe der regionalen Herkunftssprache", erklärt die Politologin Susanne Sporrer, die seit kurzem die Leitung des Freiburger Goethe-Instituts innehat. Der Wechsel von ihrer vorherigen Stelle an den Schwarzwaldrand hätte kaum extremer sein können: Zuvor nämlich war sie Institutsleiterin in Abu Dhabi.

Susanne Sporrer hat nicht zielstrebig darauf zu gehalten, verantwortungsvolle Posten im Goethe-Institut zu übernehmen, und doch führten Fernweh und Fachwissen und diverse berufliche Positionen schließlich auf diesen "Ur-Wunsch" zurück: Immer schon hatte das Goethe-Institut als Perspektive gelockt. Aufgewachsen in "durchaus sehr sesshaften Verhältnissen" in Kaiserslautern, war Susanne ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ