Denkmalschutz

Sachzwänge gefährden in Freiburg immer wieder Baudenkmäler

Joachim Scheck

Von Joachim Scheck

Sa, 01. Dezember 2012 um 00:00 Uhr

Freiburg

Das Beispiel Maria Hilf zeigt: Vermeintliche Sachzwänge gefährden in Freiburg immer wieder Baudenkmäler. In Konstanz sieht das anders aus.

Freiburg boomt. Das hat zur Folge, dass auch im Altbestand kräftig modernisiert, nachverdichtet und nicht selten auch abgerissen wird. Dass dabei der Denkmalschutz häufig auf der Strecke bleibt, wird meist finanziellen Sachzwängen zugeschrieben. Die Verkaufspläne der Pfarrgemeinde Maria Hilf in der Wiehre, denen der historische Saalbau geopfert werden soll, bieten Anlass für einen Rück- und Ausblick: Wie gehen die Freiburger mit den baulichen Zeugnissen ihrer Vergangenheit um?

Die Führungsriege der Pfarrgemeinde Maria Hilf hat Großes vor: Man will einen neuen Kindergarten und einen neuen Gemeindesaal bauen und zur Finanzierung Teile des Grundstücks an der Zasiusstraße an einen Investoren verkaufen. Der geschichtsträchtige Maria-Hilf-Saal stünde einer Neubebauung im Weg und müsste abgerissen werden. Pfarrhaus, Nebengebäude und Saal stellen ein in Freiburg einzigartiges historisches Ensemble dar: Es sind die Gebäude des früheren Hofgutes Böhringer. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ